Hinweis: Um die korrekte Darstellung der Seite zu erhalten, müssen Sie beim Drucken die Hintergrundgrafiken erlauben.
Zoologische Lehrsammlung

Sabrina Hug
sabrina.hug@uni-jena.de

Institut für Spezielle Zoologie und Evolutionsbiologie
mit Phyletischem Museum
Erbertstr. 1
07743 Jena

Tel: +49 (0)3641 94 91 89
Fax: +49 (0)3641 94 91 42

nicht öffentlich -
nur nach Vereinbarung

Zoologische Lehrsammlung

Zoologische Lehrsammlung

Die zoologische Lehrsammlung an der Friedrich-Schiller-Universität gibt es seit 1865. Die Sammlung gehört zum Institut für Spezielle Zoologie.
In der Zoologie beschäftigen sich Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler zum Beispiel mit den besonderen Eigenschaften einzelner Tierarten, mit ihrem Verhalten und ihrer Entwicklungsgeschichte.

Die Sammlung enthält etwa 20.000 mikroskopische Einzelpräparate. Das sind sehr kleine Objekte, die für die Untersuchung unter dem Mikroskop besonders hergerichtet werden. Es gibt auch über 1.500 makroskopische Einzelpräparate. Das sind größere Präparate, die man mit den Augen untersucht wie zum Beispiel einzelne Gewebeproben oder Organe. Beide Arten von Präparaten werden zur Ausbildung der Studierenden in den Fächern Biologie und Ernährungswissenschaften genutzt.

Es werden immer wieder neue Präparate hergestellt, denn die Fragen und Methoden der Forschenden im Fach Zoologie ändern sich ständig. Durch die Arbeit mit den Sammelobjekten entstehen immer wieder neue Ideen für die Forschung oder für den Unterricht im Fach Zoologie.

Zu diesen Objekten gehört zum Beispiel eine Sammlung mit über hundert Wachsmodellen. Die Modelle kommen aus dem Atelier für Wissenschaftliche Plastik von Adolf und Friedrich Ziegler. Das Atelier in der Stadt Freiburg im Breisgau gab es seit Mitte des 19. Jahrhunderts.
Zur Sammlung gehören außerdem 350 zoologischen Wandkarten. Sie wurden zum Beispiel von Paul Pfurtscheller (1855-1927) und Rudolf Leuckart (1822-1898) gefertigt. Beide waren Zoologen und konnten Tiere besonders gut zeichnen.