Hinweis: Um die korrekte Darstellung der Seite zu erhalten, müssen Sie beim Drucken die Hintergrundgrafiken erlauben.
Zygomyceten (Schimmelpilze)

PD Dr. Kerstin Voigt 
kerstin.voigt@hki-jena.de

Institut für Mikrobiologie
Neugasse 24/25 
07743 Jena

Tel.+49 3641-532-1395

nicht öffentlich – nur nach Vereinbarung

Historische Kataloge von Johanna Schultze-Wege
"Verzeichnis der von mir in Thüringen gesammelten und gemalten Pilze"
"Verzeichniß der von mir gesammelten und gemalten Pilze" 

Historische Pilzbücher von Johanna Schultze-Wege
Mykologisches Handbuch [Aquarelle zum Manuscript]
Die essbaren Champignons oder Edelpilze (Psalliota)
[Manuskript]

Die essbaren Champignons oder Edelpilze (Psalliota) [Bildmappe]

Zygomyceten (Schimmelpilze)

Jena Microbial Resource Collection (JMRC)

Pilze gibt es schon sehr lange auf der Erde. Heute gibt es über 2 Millionen verschiedene Pilzarten. Davon sind nur 120.000 wissenschaftlich beschrieben. Die Pilzkunde ist seit dem 19. Jahrhundert eine Wissenschaft und heißt Mykologie.

Das Pilz-Zentrum in Jena (JMRC) ist bei Pilzforscherinnen und Pilzforschern sehr bekannt: Hier befindet sich eine Referenz-Sammlung, in der sehr viele verschiedene Arten von Pilzen vorkommen und genau beschrieben sind. Alle Studierenden und Forschenden der Pilzkunde nutzen diese Sammlung für ihre Arbeit über Pilze.
Zum Pilz-Zentrum gehört auch eine Stammsammlung. Bei einer solchen Sammlung züchtet man über viele Jahre nur wenige Pilze von einer Sorte. Die Stammsammlung im Pilz-Zentrum Jena besteht aus Zygomyceten. Das sind Schimmelpilze, wie man sie zum Beispiel auf Brot oder Erdbeeren finden kann. Es gibt aber auch Sammelstücke aus tropischen Regionen. Einen solchen Bestand gibt es in Deutschland nur hier in Jena.

Im Pilz-Zentrum werden außerdem Schriftstücke von alten Sammlungen  mit Fotos und Aquarellen zum Thema Pilze aufbewahrt. All diese Dokumente werden digitalisiert.
Eine Aufgabe der Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler am Pilz-Referenz-Zentrum ist die Konservierung einzelner Pilzarten. Sie beschäftigen sich auch mit den neuesten Forschungsgebieten innerhalb der Pilzkunde. Außerdem kann die Sammlung von Interessierten aus dem Bereich Forschung und Industrie genutzt werden.