Hinweis: Um die korrekte Darstellung der Seite zu erhalten, müssen Sie beim Drucken die Hintergrundgrafiken erlauben.
Botanischer Garten

Dr. Stefan Arndt
stefan.arndt@uni-jena.de

Institut für Spezielle Botanik 
mit Herbarium Haussknecht und Botanischem Garten
Fürstengraben 26
07743 Jena

Tel.: +49 (0)3641 9-49259
Fax: +49 (0)3641 9-49252

Öffnungszeiten:
15. Mai bis 14. September:
täglich 9.00–18.00 Uhr

15. September bis 14. Mai:
täglich 9.00–17.00 Uhr
 

Botanischer Garten

Sammlung des Botanischen Gartens

Botanische Gärten sind parkähnliche Anlagen, die oft ein Gewächshaus haben. Hier werden einheimische und fremde Pflanzenarten nach einem genauen Plan angepflanzt und gepflegt.
Solche Anlagen gibt es schon seit dem 16. Jahrhundert. Der Botanische Garten der Universität Jena ist der zweitälteste in Deutschland.

Ende des 18. Jahrhunderts ließ Johann Wolfgang von Goethe (1749-1832), der damals Minister in Weimar war, den Garten an seinem heutigen Standort neu anlegen.
Goethe war nicht nur Schriftsteller, sondern auch Naturforscher. Im Botanischen Garten schrieb er an seinem Werk und beschäftigte sich mit der Pflanzenkunde. Mit seinen anatomisch vergleichenden Pflanzenstudien untersuchte er die Verwandtschaft von Pflanzen. Seine Beobachtungen beschrieb er in seinem berühmten Werk „Versuch, die Metamorphose der Pflanzen zu erklären“ (1790).
Heute werden über 10.000 Pflanzenarten aus aller Welt im Garten angepflanzt, zum Beispiel Gräser, Orchideen, Nutzpflanzen oder Alpine Pflanzen. Der Botanische Garten ist ein Lehrort der Universität. Er ist in viele internationalen Forschungs-Netzwerke und –projekten eingebunden.
Der Garten hat die Aufgabe, möglichst viele verschiedene Pflanzenarten zu erhalten. Auf diese Weise leistet er einen nationalen und internationalen Beitrag zum Naturschutz.