Hinweis: Um die korrekte Darstellung der Seite zu erhalten, müssen Sie beim Drucken die Hintergrundgrafiken erlauben.
Porträtkopf Karl Marx (Foto Hannah Bayer)
Aus der Kustodie: Porträtkopf Karl Marx, zwischen 1953 und 1959

Philosoph in Metall

01.03.2021

Das Objekt des Monats April ist ein Porträt-Kopf von Karl Marx.
Es wird auch Plastik oder Büste genannt.
Eine Plastik oder Büste ist ein Personen-Denkmal.

Es wurde aus dem Metall Messing angefertigt.
Das ist etwas Besonderes.
In dieser Zeit sind viele Plastiken aus Gips.

Karl Marx war ein Philosoph und Journalist.
Ein Philosoph denkt viel über die Welt nach.

Man kann auch sagen, er war ein Denker.
Er hat viel darüber nachgedacht,
wie sich das Leben der Arbeiter verbessern kann.
Dafür hat er sich eingesetzt.
Später war er als Arbeiterführer bekannt.

Diese Plastik ist 49,9 cm hoch.
Sie entstand zwischen 1953 und 1959.
Es zeigt den Kopf bis zum Hals-Ansatz von Karl Marx.
Karl Marx lebte vom 05. Mai 1818 bis 14. März 1883.
1841 erhielt Karl Marx den Doktor-Titel durch die
Friedrich-Schiller-Universität Jena.
Besonderheiten von Karl Marx waren sein Bar
und seine hervorstehende Stirn.
Die Augen und der Mund sind freundlich dargestellt.
Eigentlich war er aber eher als strenger und kämpferischer Mann bekannt.
Es ist möglich, dass die Plastik im Karl-Marx-Jahr 1953 an die
Universität Jena gekommen ist.

Der Karl-Marx-Kopf wird als Ausstellungs-Stück
vom 23. Juni 2021 bis 16. Januar 2022
in der Bayrischen Landes-Ausstellung zu sehen sein.
Die Ausstellung heißt: „Götterdämmerung II – Die letzten Monarchen“
Sie ist im Haus der Bayrischen Geschichte in Regensburg.