Datenquelle:
Deutsche Nationalbibliothek/GND
bevorzugter Name:
Hans Christian Asmussen
Geburtsdatum:
21. August 1898
Sterbedatum:
30. Dezember 1968
Tätigkeit:
Evangelischer Theologe
Pfarrer
Pastor
alternative Namensformen:
... Asmussen
Hans Asmussen
Hans Christian Asmussen
biografische / historische Informationen:
1925-1932 Pfarrer in Albersdorf/Süderdithmarschen, 1932/33 in Altona, 19343 suspendiert, Mitgründer des Pfarrernotbundes, 1934 Mitautor der Barmer Erklärung, bis 1935 Leiter der Theolog. Abt. des Präsidiums der Bekenntnissynode, 1935-1941 in der Kirchenleitung der Bekennenden Kirche, Leiter der kirchl. Hochschule Berlin, 1945 Mitautor des Stuttgarter Schuldbekenntnisses, 1945-1948 Präsident der Kanzlei der EKD, 1948/9-1955 Propst in Kiel. ; Dt. evang. Theologe ; Probst von Kiel (1949-55)
Zugehörigkeit:
Evangelische Kirche in Deutschland. Kanzlei (Schwäbisch Gmünd)
Externe Links:
Gemeinsame Normdatei (GND) im Katalog der Deutschen Nationalbibliothek
Wikipedia (Deutsch)
Wikipedia (English)
Kalliope Verbundkatalog
Archivportal-D
Deutsche Digitale Bibliothek
NACO Authority File
International Standard Name Identifier (ISNI)
Virtual International Authority File (VIAF)
Wikidata
Hans Christian Asmussen