Hinweis: Um die korrekte Darstellung der Seite zu erhalten, müssen Sie beim Drucken die Hintergrundgrafiken erlauben.
DE-MUS-046026, M12
DE-MUS-046026, M12
Abb.: Hannah Bayer
CC BY-NC 4.0
Rechteinhaber: FSU Jena: Lehrsammlung Botanik

Erbse

weitere Abbildungen:

Beschreibung

Aus kegeligem Blütenboden entspringen unten verwachsene, spitz auslaufende Kelchblätter. Unregelmäßige Krone, fünf Blätter mit hellgrünen akzentuierten Blattmitten und plastisch ausgearbeiteter Nervatur, das große obere Blatt rundlich und zweiflügelig, genannt Fahne, die zwei seitlichen Blätter sind spiegelverkehrt zueinander, ungleichseitig und der Form nach Flügel genannt. Die beiden unteren Blätter sind an den Rändern zu einer gekrümmten, kahnartigen Form verwachsen, eine Art Haube genannt Schiffchen oder Kiel. Sie umschließt Staubgefäße und Fruchtknoten, die 10 Staubfäden sind zu einem rechten Winkel gekrümmt und unten zu einer runden Röhre verwachsen, den Fruchtknoten rechtwinklig abgeknicktem Griffel umschließend, die kleinen runden Staubbeutel sind orange-rot und faserbedeckt.
8fache Vergrößerung