Hinweis: Um die korrekte Darstellung der Seite zu erhalten, müssen Sie beim Drucken die Hintergrundgrafiken erlauben.
SPIELEND Zur Geschichte von Kinderspielen in Thüringen
Sonderausstellung vom 9.bis 12. August 2021 | 9 bis 18 Uhr nach Voranmeldung | Ausstellungskabinett, Fürstengraben 1, Universitätshauptgebäude

SPIELEND! Zur Geschichte von Kinderspielen in Thüringen

28.07.2021

Der Mensch entdeckt im Spiel sich selbst, seine Eigenheiten und Eigenschaften und erlernt so auch seine kulturellen Fähigkeiten.
Kinderspiele haben sich historisch entwickelt, entstehen neu oder verschwinden mit der Zeit.

In den 1930er Jahren wurde in Orten in ganz Thüringen nach bekannten Kinderspielen, wie Zählreimen, Sing- und Hüpfspielen gefragt.
Die originalen Fragebögen sind Grundlage unserer Forschungsarbeit und der Ausstellung. Vervollständigt werden diese durch spannende Ausstellungsobjekte, wie Spielzeug aus den 1930er Jahren. Wie haben sich die Spiele seitdem verändert? Welche werden heute noch immer gespielt?

Die Eröffnung der Ausstellung findet am 6. August um 16 Uhr via Zoom statt.
Vom 9. bis 12. August ist die Ausstellung vor Ort von 9 bis 18 Uhr geöffnet.

Bitte denken Sie hierfür an eine Maske.
Bitte melden Sie sich sowohl für die Eröffnung als auch den Besuch vor Ort unter Spielend2021@gmail.com an.

Im Projektblog https://spielend.wordpress.com/  sind schon jetzt aktuelle Einblicke in die Ausstellung und unsere Arbeit möglich!