Experimentelle Wissenschaftsgeschichte

Lehr- und Forschungssammlung experimentelle Wissenschaftsgeschichte

Rund 150 wissenschaftshistorische Instrumente – darunter historische Originale sowie Replikationen – umfasst die im Ernst-Haeckel-Haus aufbewahrte Sammlung. Sie dient sowohl der Lehre (Experimentelle Wissenschaftsgeschichte ist ein Wahlpflichtmodul) als auch der Forschung. Außerdem wird sie in Ausstellungsprojekte im Bereich der Wissenschaftswahrnehmung, Technik- und Kunstgeschichte und zunehmend in Schulprojekte eingebunden.

Schlittenmikrotom

Schlittenmikrotom Foto: Digitalisierung MVT
Schlittenmikrotom Foto: Digitalisierung MVT
Zugehörige Sammlung:
Lehr- und Forschungssammlung experimentelle Wissenschaftsgeschichte
Inventarnummer:
EWG_2013_00007
Sachgruppe:
Laboreinrichtung (Medizin)
Objekttyp:
Schneidemaschine
Hersteller:
Schanze, M.
Herstellungsort:
Leipzig
Maße:
Gesamt: Höhe: 22 cm; Breite: 27 cm; Tiefe: 18 cm
Material:
Stahl
Messing
Bemerkung:
Schlittenmikrotom zum Herstellen von dünnen biologischen Schnitten zum Mikrospieren. In einer Objektklemme kann das Präparat fixiert werden. Über eine Milimeterschraube lässt sich die Dicke des vorzunehmenden Schnittes einstellen und der Vorschub manuell vornehmen.
Literatur:
Gilbert Morgan Smith: The Development of Botanical Microtechnique. (PDF) In: Transactions of the American Microscopical Society 34, Nr. 2. 1915, S. 71–129

Vergleichsobjekte:
www.sammlungen.hu-berlin.de/dokumente/11260/
Abbildungsrechte:
Ernst-Haeckel-Haus Jena