Experimentelle Wissenschaftsgeschichte

Lehr- und Forschungssammlung experimentelle Wissenschaftsgeschichte

Rund 150 wissenschaftshistorische Instrumente – darunter historische Originale sowie Replikationen – umfasst die im Ernst-Haeckel-Haus aufbewahrte Sammlung. Sie dient sowohl der Lehre (Experimentelle Wissenschaftsgeschichte ist ein Wahlpflichtmodul) als auch der Forschung. Außerdem wird sie in Ausstellungsprojekte im Bereich der Wissenschaftswahrnehmung, Technik- und Kunstgeschichte und zunehmend in Schulprojekte eingebunden.

Kleines Kursmikroskop

Kleines Kursmikroskop Foto: Digitalisierung MVT
Zugehörige Sammlung:
Lehr- und Forschungssammlung experimentelle Wissenschaftsgeschichte
Inventarnummer:
EWG_2013_00020
Objekttyp:
Mikroskop
Hersteller:
Leitz, Ernst
Herstellungsort:
Wetzlar
Datierung:
um 1935
Maße:
Gesamt: Höhe: 28 cm; Breite: 10 cm; Tiefe: 9,5 cm
Material:
Messing: Korpus
Glas: Linsen
Eisen: Schrauben und Fuß
Technik:
gewalzt
gegossen (Metalltechnik)
geschliffen (Steinbearbeitung)
Bemerkung:
Das Mikroskop erlaubt mittels zweier Linsen winzige Objekte um ein vielfaches zu vergrößern. Leitzmikroskope wurden seit 1865 konstruiert und zeichneten sich vor allem durch die den Wünschen des Kunden entsprechenden Anpassungen aus.
Es handelt sich bei diesem Objekt um ein Laborinstrument, das um 1935 gefertigt wurde.
Literatur:
Perret, Marc-André: Antiquités Scientifiques. Achat-Vente-Expertises. Catalogue No 44. Frankreich: 2012. S. 32.

earth2geologists.net/Microscopes/documents/ErnstLeitzMicroscopeSerialNumbers.pdf
Abbildungsrechte:
Ernst-Haeckel-Haus Jena