Anatomical Collection

Anatomical Collection—Museum anatomicum Jenense

Die Anatomische Sammlung der Medizinischen Fakultät gehört medizingeschichtlich wie kulturhistorisch zu den wertvollsten Sammlungen der Universität. Ihre Gründung vor über 200 Jahren geht auf den Mediziner Justus Christian Loder zurück.

Die Sammlung enthält wichtige Zeitzeugnisse medizinischer Ausbildung, dokumentiert den Wandel der Modellherstellung und gibt einen historischen Überblick zur Präparationstechnik. Ihre kulturhistorische Bedeutung gewinnt die Sammlung durch die im Mittelpunkt des Museum anatomicum Jenense stehenden sogenannten "Zwischenkiefer-Präparate", die an die vergleichenden anatomischen Studien Johann Wolfgang Goethes erinnern.

Ergänzt wird das Museum Anatomicum Jenense durch eine umfangreiche Lehrsammlung, die – nach Organsystemen gegliedert – sowohl der Aus- und Weiterbildung von Medizinstudent*innen als auch von medizinischem Personal dient.

Menschlicher Fetus

photo: Michael Szabo
belonging collection:
Anatomische Sammlung - Museum anatomicum Jenense
inventory number:
E-P 43_3
classification:
Wissenschaft/Hochschule
Medizin
objecttype:
Humanpräparat
artist:
Spalteholz, Werner
place of manufacture:
Dresden
date:
Anfang 20. Jahrhundert
dimension:
Gesamt: Höhe: 20 cm; Breite: 10 cm; Tiefe: 7 cm
material:
Glas
Gewebe (menschlich)
technique:
Präparationstechnik
comment:
Menschlicher Fetus ca. 22 Wochen alt im Glas; Längsschnitt; Aufhellungspräparat nach Spalteholz; Objekt einer 4-teiligen Serie; Deutsches Hygienemuseum Dresden (Objekt mit Glas)
image rights:
Friedrich-Schiller-Universität Jena