Astronomical Collection

Astronomical Collection at the Institute of Astrophysics and University Observatory

Wo errichtet man am zweckmäßigsten ein Observatorium? "Man musste sich vielmehr nach einem Platz umsehen, auf ebener Erde und über Steingrund gelegen, um sichere Fundamente zu erhalten; von ziemlich freier Aussicht nach den meisten Himmelsgegenden, von ganz freier aber nach wenigstens einer Seite des Meridians zur Aufstellung eines hinlänglich weit entfernten Mittagszeichens [...]", notierte 1811 Johann Wolfgang von Goethe.

Dieser fast meterhohe Stein mit dem schachbrettartigen Muster im Garten zwischen Sternwarte und Schillerhaus gilt heute als ein zentrales Stück der Jenaer Astronomischen Sammlung.Aufbewahrt wird die Sammlung in dem durch Ernst Abbe   zu Beginn des 20. Jahrhunderts errichteten neuen Institutsgebäude und in der Beobachtungsstation bei Großschwabhausen. Es ist keine planmäßig angelegte Sammlung, die indes einige historisch wertvolle Objekte mit "Aura" enthält. Neben Objekten aus der Zeit Ernst Abbes gehört dazu vor allem das Herschel-Goethe-Teleskop, durch das schon Goethe geschaut hat.

Mauerquadrant

belonging collection:
Sternwarte mit astronomischer Sammlung am Astrophysikalischen Institut
inventory number:
AST 1789/1
classification:
Wissenschaft/Hochschule
objecttype:
Quadrant (Messgerät)
producer:
Breithaupt, Johann Christian
place of manufacture:
Kassel
date:
1789
dimension:
Gesamt: Länge: 81 cm (festes Fernrohr); Länge: 100 cm (bewegliches Fernrohr); Durchmesser: 4 cm (Öffnung beider Fernrohre)
material:
Metall
comment:
Mauerquadrant von Johann Christian Breithaupt in Kassel; Radius der Skala: 61 cm, rechter Winkel in 90 und in 96 Teile geteilt;
image rights:
FSU Jena: Sternwarte mit astronomischer Sammlung am Astrophysikalischen Institut