Kunstsammlung

Kunsthistorisches Seminar und Kustodie

Die Kustodie betreut die Denkmäler und den Kunstbesitz der Friedrich-Schiller-Universität Jena. Die bereits im 16. Jahrhundert gegründete Kunstsammlung umfasst weit über 1.300 Gemälde, Grafiken, Skulpturen, Universitätsmedaillen und andere kunsthandwerkliche Gegenstände. Es ist ein besonderer Brauch an der Universität Jena, Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern Kunstwerke der Kustodie zur Ausgestaltung ihrer Diensträume leihweise zu überlassen. Außerdem verwahrt die Kustodie die Universitätsinsignien und die Talare für akademische Festveranstaltungen.
Zu den zentralen Objekten der Sammlung zählen eine Bildnisreihe Jenaer Professoren aus fünf Jahrhunderten, Monumentalgemälde bedeutender Künstler wie Ferdinand Hodler, Ludwig von Hofmann und Erich Kuithan sowie Sulpturen u.a. von Auguste Rodin. In der Kunstsammlung sind auch Beispiele moderner Kunst von Frank Stella, Imi Knoebel, Emil Schumacher u.a. vertreten.



Stammbaum Kaiser Maximilians I. und Kaiser Karls V.

Stammbaum Kaiser Maximilian I Foto: Jan Deichsel
Zugehörige Sammlung:
Kustodie
Inventarnummer:
2015/3
Klassifikation:
Bildwerke/Angewandte und Bildende Kunst
Objekttyp:
Druckgrafik
Künstler:
Breu, Jörg d. J. Schwartzenberg, Johannes
Datierung:
1536/37
Maße:
Gesamt: Höhe: 118 cm; Breite: 61,5 cm; Tiefe: 7 cm
Material:
Pergament
Holz
Technik:
Holzschnitt
Kolorierung
Bemerkung:
Kolorierter Holzschnitt auf vier Pergamentblättern, historisch erweitert um vier Pergamentblätter mit lateinischen Schriftblöcken (Federzeichnung), auf Holztafel aufgeklebt, gerahmt mit profilierten Leisten, Lasur- und Goldmalerei

Der Stammbaum entstand auf Basis zweier Holzschnitte Jörg Breus d. J. Der erste zeigt die Habsburger in ihren verwandtschaftlich-europäischen Verflechtungen, der zweite eine Kaisergenealogie von Friedrich I. bis zu Karl V. Der Stammbaum selbst wurde 1537 durch den in Augsburg ansässigen Formschneider Johannes Schwartzenberg um vier Schrifttafeln erweitert. Die oberen Tafeln beziehen sich auf Karl V. (links) und Ferdinand I. (rechts). Die unteren Tafeln betreffen die Ursprünge der Gesamtdynastie (links) und den Verfasser selbst (rechts).
Zu sehen ist die Genealogie der Habsburger von Rudolf I. bis Karl V. bzw. Ferdinand I. In deren Mitte ist unter dem Banner des Reichsadlers eine Medaille mit der Ausbreitung des Habsburger Reiches zu sehen. Diese wird durch die Säulen des Herakles und der Leitdevise Karls V. PLUS ULTRE flankiert. Die Darstellungsform ist ein nach oben geöffneter und mit Bildnissen, Schrifttafeln und Wappen verzierter Baum. Hervorzuheben sind die hochwertigen Materialien sowie die aufwendig betriebene Kolorierung.

(Marcus Stiebing)
Abbildungsrechte:
Friedrich-Schiller-Universität Jena