Aus der Sammlung Ur- und Frühgeschichte
Buccherofragment vom alten Gleisberg bei Jena
(Foto Ivonne Przemuß)

Prof. Dr. Peter Ettel
peter.ettel@uni-jena.de 

Lehrstuhl Ur- und Frühgeschichte
Löbdergraben 24a
07743 Jena

Tel. +49 (0) 3641 944891
Fax  +49 (0) 3641 944892

nicht öffentlich -
nur nach Voranmeldung

Fabelwesen aus dem Mittelmeerraum

01.10.2012
In der Nähe von Jena liegt der Alte Gleisberg, eine Höhensiedlung aus prähistorischer Zeit, mit nahezu 7ha Ausdehnung. Er bildet mit den Höhensiedlungen des Johannisberges und des Jenzigs eine Art Burgendreieck im Gebiet der mittleren Saale. Das Buccherofragment mit der Darstellung eines Fabelwesens wurde 1938 von E. Wankmüller, einem privaten Sammler, "am Westhang" des Alten Gleisberges als Einzelfund aufgelesen. Jene Bucchero-Keramik wurde im 7. und 6. Jh. v. Chr. in Etrurien hergestellt. Herstellungszentren waren hier die antiken Städte Cerveteri, Veji, Tarquinia, Vulci und Chiusi. Aus dieser speziellen Art der Keramik wurden vor allem Weinkannen, Trink- und Räuchergefäße, sog. Thymiateria gefertigt. Ein Thymaterion ist ein schüsselartiges Gefäß mit einem hohen Fuß. Auch beim Buccherofragment des Alten Gleisberges handelt es sich um das Bruchstück eines solchen Gefäßes und zwar um eine Scherbe des Gefäßrandes. Verhandelt wurden jene Gefäße zur südfranzösischen und spanischen Mittelmeerküste, nach Sizilien und in den circumalpinen Raum.

Der Alte Gleisberg ist bis jetzt der nördlichste Fundort dieser Keramikart. Dadurch lassen sich Schlüsse auf mögliche Handelskontakte der Bevölkerung des Alten Gleisberges zum mediterranen Gebiet ziehen. Seit 2004 wird unter anderem durch den Bereich für Ur- und Frühgeschichte ein interdisziplinäres Forschungsprojekt zur prähistorischen Nutzung des Alten Gleisberges durchgeführt, in dessen Rahmen auch Ausgrabungen stattfinden. Ebenso ist hierzu ein Archäologiecamp für Kinder und Jugendliche etabliert worden, das den Teilnehmern die Möglichkeit bietet, das Berufsfeld der Archäologie kennen zu lernen.

Eine Kopie dieses bedeutenden Objekts sowie weitere Funde vom und aus dem Umkreis des Alten Gleisberges werden vom 24.08.2012 bis 31.10.2012 (Voranmeldung unter 036427/20899 oder 0172/8039196) im Vereinshaus Dorfstr. 27 in Löberschütz, initiiert vom Heimatkundeverein Alter Gleisberg e.V., ausgestellt.

Literatur
A. Bischoff, Die Etrusker. Die Entdeckung ihrer Kunst seit Winkelmann. Mainz 2009, 64.
P. Ettel, Neue Forschungen auf dem Alten Gleisberg, Saale-Holzland-Kreis. Neue Ausgrabungen und Funde in Thüringen 5, 2009, 19.
W. B. Gercke, Etruskische Kunst im Kestner-Museum Hannover. Sammlungskatalog 6, Hannover 1996, 113.
K. Peschel, Spätkeltischer keramischer Import in Thüringen: Zur Besiedlungsgeschichte Westthüringens während der jüngeren Latènezeit. Altthüringen 8, 1966, 231-258.
K. Simon, Ein Bucchero-Fragment vom Alten Gleisberg bei Bürgel (Thüringen). In: Arbeits- und Forschungsberichte zur Sächsischen Bodendenkmalpflege 41, Stuttgart 1999, 61-97.

Buccherofragment mit Motiv eines Fabelwesen vom "Alten Gleisberg" (Saale-Holzland-Kreis), 525 - 500 v. Chr., vmtl. Chiusi
Material: Keramik, Farbe: schwarzgrau
Maße: Breite 6,5 cm, Höhe 4,5 cm, Wandungsstärke

Lars Kleinsteuber / Kerstin Traufetter