Eine Ausstellung vom 17. September bis 26. Oktober 2017 | Ausstellungskabinett, Universitätshauptgebäude, Fürstengraben 1, 07743 Jena

AusLese. Objekte aus den orientalischen Sammlungen der Universität Jena

25.08.2017
Sammlungsobjekte sind Träger von Informationen und können gelesen werden. Damit sind diese Gegenstände wertvolle Quellen für Forschungsfragen. Ebenso besitzen Objekte eine materielle Anschaulichkeit, die einen eigenen ästhetischen Reiz entfalten können und der in der Wissensvermittlung eine entscheidende Rolle zukommt.
Fünf Jenaer Sammlungen mit Orientbezug umfassen diverse Objektgruppen. Die hier vorgestellten Exponate belegen die inhaltliche, materielle und mediale Vielfalt: historische Fotografien mit Notizbuchcharakter, Textsequenzen islamischer Münzen, kaum entzifferbare Minikorane, rekonstruierte Keilschrifttafeln und Papyri. Gemeinsam ist ihnen, dass erst in der Zusammenschau von Material und Gestalt, Bild und Text eine weitere Lektüre möglich wird.

Im Rahmen des 33. Deutschen Orientalistentages gibt die Kabinettausstellung AusLese  an ausgewählten Beispielen Einblicke in diese Erschließungspraktiken.

Viele der Sammlungsobjekte sind nicht öffentlich zugänglich. Die Sichtbarmachung der Dinge und die an ihnen vollzogene Forschungsarbeit stellen daher wichtige Vermittlungsprozesse dar. Dabei werden Forschungsergebnisse längst nicht mehr nur in Ausstellungsräumen präsentiert. Durch moderne bildgebende Verfahren werden die Dinge nun auch in neuen Wissensräumen lesbar gemacht.

Öffnungszeiten:
17.-22.09.2017 10-18 Uhr
16.-26.10.2017 15-19 Uhr