Sonderausstellung 1.-15. Juni 2018 | Ausstellungskabinett UHG E 0025, Fürstengraben 1, 07743 Jena | Eintritt frei

Max Klinger: Brahms-Phantasie, Rad.-Opus XII

28.05.2018
Sie gehört zu den bedeutendsten Werken deutscher Druckgraphik um 1900: Die im Jahre 1894 herausgegebene Graphikfolge Brahms-Phantasie, Rad.-Opus XII Max Klingers. Die Bilder des Künstlers verhandeln nicht nur Schicksalsfragen des Menschen, sondern reflektieren auch das mediale Verhältnis von bildender Kunst, Musik und Poesie. Beides geschieht dabei innerhalb eines innovativen und avantgardistischen bildkünstlerischen Konzeptes sowie durch eine moderne Formsprache.

Heute befindet sich ein Exemplar der Folge im Besitz der Thüringer Universitäts- und Landesbibliothek und ist damit neben der Abbe-Büste im Ernst-Abbe-Denkmal eines von zwei Werken, welche die Stadt Jena mit Max Klinger verbindet. Im Rahmen der internationalen Tagung ‚Zeitordnungen um 1900. Max Klinger und das Musikalische‘ werden diese Bilder der Öffentlichkeit bis zum 15. Juni gezeigt. Ausstellung und Tagung wurden von der Professur für neuere Kunstgeschichte des Kunsthistorischen Seminars der Universität Jena organisiert. Der Universitätsmusikdirektor Sebastian Krahnert wird die in der Brahms-Phantasie durch Klinger kommentierten Werke Johannes Brahms zur Eröffnung am 31. Mai erstmals seit 1914 wieder zur Aufführung bringen.

Öffnungszeiten: Montag-Freitag 14:00-17:00 | Samstags 12:00-16:00